Mehr Bewegung am Arbeitsplatz!

Zwei Wochen der besonderen Art: Mein Schulpraktikum beim Hamburgteam der Wasserläufer. Ich habe viele Eindrücke gesammelt wie der Beruf eines Grafik-Designers abläuft. Es war eine interessante Zeit mit einem guten Team in einer sehr entspannten Atmosphäre. Ein überaus kreativer Beruf, ständig müssen neue Ideen entwickeln werden und dann heißt es immer wieder “… lasst uns Brainstormen”.

 

Die klassischen Praktikantenaufgaben, wie Kopieren oder Kaffeekochen wurden mir hier nicht aufgedrängt. Aber nach den ersten Tagen war das Kaffeekochen der einzige Weg zur Bewegung. Ständiges Sitzen am Computer – der einzige Auslauf ist der Weg zur Küche. Eine reine Wohltat die Bewegung.

 

Deshalb meine neue Produktentwicklung fürs Büro, die in keiner Agentur fehlen darf. Das iPedal: innovativ und umweltschonend. Der Strom für den Computer muss durch Pedale unter dem Schreibtisch erzeugt werden. So gibt es kein bewegungsfreies Arbeiten mehr und Deutschlands Designer werden fitter. Sportliche Betätigungen, wie zum Beispiel Jogging oder morgendliche Schwimmbadbesuche vor der Arbeit, werden so nicht mehr gebraucht:

 

PS: Das Problem ist nur, dass der Praktikant den Kaffee dann nicht mehr freiwillig kochen würde. Also vielleicht doch keine so gute Idee …

17.07.2010 | lz

Ein Kommentar

~ ~ ~ Danke Jasper, hat Spaß gemacht mit dir! Mach's gut – und bleib in Bewegung! Conny, Eva und Ollie ~ ~ ~
ej

Hinterlasse ein Kommentar



*Erforderliche Angaben